Freiwillige-Feuerwehr-Cleverns
                             Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Cleverns


            TV-Tipp

 

 

TV-Sendungen, Dokumentationen, Serien, Filme rund um das Rettungswesen

 


15.07.2020

08.40

SWR

Feuer und Flamme

Was für die Bad Uracher Feuerwehr eine Brandserie von beträchtlichem Ausmaß ist, lässt Emily Gans kalt. Brennende Mülltonnen sind für sie kein Aufregerthema. Als allerdings ein Brand die Wohnung ihres Freundes Ebsi zerstört, wird die Sache schon interessanter. Zunächst tut Emily eine gute Tat und nimmt Ebsi vorübergehend in das Fuchs-und-Gans-Haus auf - nicht zuletzt, weil sie ahnt, dass sie damit Urban ärgern wird. Der wiederum kann triumphieren, als Emilys Exfreund mit ihrer überaus eindrucksvollen Nachfolgerin auftaucht. Auf der Suche nach dem Brandstifter klappt die Zusammenarbeit zwischen Fuchs und Gans glücklicherweise besser und die potenziellen Verdächtigen, seien es Ebsis Ex oder der supereifrige Feuerwehrmann, werden nach allen Regeln der Kunst überprüft. Wobei überraschende Wahrheiten zutage treten ...

17.07.2020

09.45

ZDF info

Alarm für Wache 5 - Mit Münchens Feuerwehr im Einsatz

Ob Verkehrsunfall, Wohnungsbrand oder Wasserrettung: Die Männer der Feuerwehrwache 5 sind rund um die Uhr im Einsatz, oft unter Lebensgefahr. Die Reportage begleitet zwei Münchner Feuerwehrleute in ihrem Alltag. Brandinspektor Bernhard Konopka ist ein „alter Hase“, sein Kollege Peter Breit hingegen ist noch in der Probezeit. Wie schlägt sich der Berufsneuling an der Seite des erfahrenen Kollegen? Und wie verkraftet er den mühsamen Einsatz in einer völlig zugemüllten Messie-Wohnung? Als in der Nacht plötzlich der Notruf aus einem Hotel eingeht, sind die beiden richtig gefordert.

17.07.2020

10.30

ZDF info

Flammendes Inferno - Feuerwehr hautnah

Sommer 2016: In Südfrankreich kommt es zu den schwersten Waldbränden seit 20 Jahren. Die Mannschaften des Löschzugs 13 der Feuerwehr Bouches-du-Rhône stellen sich den Flammen entgegen. Durch Rekordtemperaturen und eine außergewöhnliche Trockenheit breiten sich die Waldbrände gefährlich aus. Der Mistral heizt das Feuer noch an. Die Flammen verwüsten alles, was sich ihnen in den Weg stellt, und erreichen die Tore von Marseille. Mit Löschflugzeugen, Hubschraubern und Spezialfahrzeugen stellen sich die Feuerwehrleute den Flammen entgegen. Für diese Reihe hat eine Filmcrew die Feuerwehrleute sechs Monate lang begleitet und Ausbildung und Alltag bei der französischen Feuerwehr dokumentiert.

17.07.2020

11.15

ZDF info

Flammendes Inferno - Feuerwehr hautnah

2016 kommt es in Südfrankreich zu den schwersten Waldbränden seit 20 Jahren. Die Feuerwehrleute des Löschzugs 13 der Feuerwehr Bouches-du-Rhône riskieren ihr Leben, um Menschenleben zu retten. Die Sommer in der Provence sind die sonnigsten in ganz Frankreich. Tag für Tag breitet sich ein strahlend blauer Himmel über den trockenen Wäldern aus. Die empfindliche Balance der Natur wird durch Feuer bedroht, das oft von Menschen verursacht wird. Die Feuerwehr Bouches-du-Rhône hat ein effektives Netzwerk aufgebaut. Naht der Sommer, sind die Teams in Bereitschaft. Nach dem langen Winter, drei Monate vor der Saison, trainieren die Frauen und Männer des Löschzugs 13 mögliche Einsätze. Zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Und das Konzept hat Erfolg: Zehn Jahre lang gab es kaum noch große Brände. Doch nun sind sie umso heftiger wieder da. Für diese Reihe hat eine Filmcrew die Feuerwehrleute sechs Monate lang begleitet und Ausbildung und Alltag bei der französischen Feuerwehr dokumentiert.

17.07.2020

12.00

ZDF info

Flammendes Inferno - Feuerwehr hautnah

Feueralarm in der Einsatzzentrale Bouches-du-Rhône. Jugendliche haben am Rand von Marseille ein Feuer ausgelöst. Angefacht vom Mistral, fressen sich die Flammen rasch in Richtung Nationalpark. Einsatzbefehl für Robert Mugelli und seine Männer. Mit ihren Großtank-Löschfahrzeugen fahren sie unverzüglich los. Jede Minute zählt. Mit unfassbarer Geschwindigkeit breitet sich das Feuer im Park aus. Der Mistral treibt die Flammen an. Zehn Minuten nach Ausbruch sind auch die Löschflugzeuge vor Ort. Sie werden vom größten Flugzeug der Canadair-Flotte, dem „Dash 8“, mit acht Tonnen Brandhemmer unterstützt. In dieser kurzen Zeit hat das Feuer bereits eine ungeheure Kraft entwickelt. In Schutzanzügen positionieren sich Robert Mugelli und seine Mannschaft am Straßenrand gegenüber der Flammenwand. Der Rauch ist dicht, der Wind stark, und die Männer sind sofort in Gefahr. Trotzdem sind sie entschlossen, das Flammenmeer aufzuhalten - und sie haben einen Plan. Durch ihre Erfahrung und taktisches Geschick schaffen sie es, die Feuerfront zurückzudrücken. Mithilfe der Sondereinheiten der taktischen Brandbekämpfung, der Löschflugzeuge und der Helikopter hat die Feuerwehr diesen Brand in weniger als zwölf Stunden meisterlich unter Kontrolle gebracht. Doch der Schaden ist groß: 390 Hektar Pinienwald und Garrigue sind abgebrannt. Eine Fläche so groß wie 283 Fußballfelder. Auch wenn Pflanzen und Tiere den höchsten Schaden tragen müssen, sind alle unendlich dankbar, dass kein Mensch getötet wurde. Das Korps hat in diesem Sommer Enormes geleistet. Mit 6000 Feuerwehrleuten und 1500 Fahrzeugen ist das Département Bouches-du-Rhône eines der bestausgestatteten in ganz Frankreich. 2016 wurden für die Brandbekämpfung 4,6 Millionen Euro ausgegeben, und mehr als 13 000 Brandbekämpfer aus ganz Frankreich waren im Einsatz.
Hinweis

17.07.2020

14.00

SAT1

Gemeinsam im Großeinsatz

Hand in Hand im Sondereinsatz! Die Teams von „Auf Streife“, „Auf Streife - Die Spezialisten“ und „Klinik am Südring“ ermitteln und helfen erstmals gemeinsam. Auf einer Hochzeitsfeier kommt es zu einem explosionsartigen Knall. Massenpanik bricht aus. Menschen sind verletzt oder verschwinden spurlos - auch die Braut wird vermisst. Polizisten, Kripo-Beamte, Feuerwehr-Leute, Ärzte und Sanitäter steuern als Team den dramatischen Großeinsatz. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt.

15.08.2020

18.45

ZDF info

Notre Dame brennt - 12 Stunden im Flammenmeer

Am 15. April 2019 stand Notre-Dame in Flammen. In einem außergewöhnlichen Kampf versuchten nahezu alle Pariser Feuerwehren, die Kathedrale gemeinsam vor der totalen Zerstörung zu bewahren. Der Film dokumentiert mit atemberaubenden Bildern die Ereignisse, einschließlich des Augenblicks, in dem die Turmspitze zusammenbrach. Dies verursachte einen gigantischen Explosionseffekt, der die Türen schloss und die Feuerwehrmänner im Inneren abriegelte. Ihre Befreiung und der spektakuläre Erhalt des Kirchenschatzes werden ebenso erzählt wie der letzte verzweifelte Versuch zur Rettung von Notre-Dame. General Gallet, der Kommandant aller Pariser Feuerwehren, kritzelte eine Strategie auf ein einfaches Stück Papier. Der Plan gefährdete das Leben von Dutzenden von Männern und Frauen, fand aber dennoch die Zustimmung des Präsidenten der Republik. Ein kurzer Moment, in dem alles auf dem Spiel stand.