Freiwillige-Feuerwehr-Cleverns
                             Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Cleverns


            TV-Tipp

 

 

TV-Sendungen, Dokumentationen, Serien, Filme rund um das Rettungswesen


3.09.2020

18.15

NDR

Die Nordreportage - Auf den Spuren des Feuers

Feuer: eine Urgewalt, gefräßig und zerstörerisch. Etwa 26.000 Mal brennt es in Niedersachsen in nur einem Jahr. Doch wer oder was steckt hinter den Flammen? War es ein technischer Defekt, menschliches Versagen oder gar vorsätzlich? Wie gehen Einsatzkräfte vor, um Feuer zu löschen? Und wie findet man in kalter Asche die Spuren eines Brandstifters?130.000 Feuerwehrleute sind in Niedersachsen im Einsatz. In keinem nördlichen Bundesland sind es mehr. Die meisten von ihnen werden in der Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle ausgebildet. Dort legen die Feuerwehrmänner und -frauen selbst Brände, um sie zu löschen. Über 30 Kilo Ausrüstung trägt jeder Teilnehmende am Körper, wenn es in die Flammen geht. Bei der Suche nach vermissten Personen zählt jede Minute. Denn 95 Prozent aller Brandopfer sterben nicht durch Verbrennungen, sondern weil sie Rauchgase einatmen. Deshalb gilt für die Feuerwehr die oberste Priorität: Menschenleben retten. Doch selbst in der Ausbildung gelingt das nicht immer.Ursache der meisten Feuer ist Elektrizität. Häufig sind es Kabelschäden und Steckdosen, die überlastet sind. Auf Platz 2 der häufigsten Brandursachen liegt menschliches Fehlverhalten. Jeder dritte Gebäudebrand beginnt in der Küche. Eine eingeschaltete Herdplatte kann eine ganze Wohnung in Brand setzen. Besonders gefährlich sind Öl- und Fettbrände. Wer diese mit Wasser löscht, riskiert sein Leben.Ist ein Haus ausgebrannt, bleibt oft nicht mehr viel davon übrig. Wenn die Brandursache unklar ist, ermittelt die Polizei. Die Beamten werden unter anderem vom privaten Sachverständigen Sebastian Herrgesell unterstützt. Er soll helfen, eine Brandserie in einer Kleingartenkolonie in Helmstedt aufzuklären. Mit Schaufel und Spezialmessgeräten macht sich der Brandursachenermittler an die Arbeit. Unter Schutt und Asche entdeckt er merkwürdige Spuren. War hier etwa ein Brandstifter unterwegs?„Die Nordreportage“ beschreibt die verheerenden Auswirkungen von Bränden, ist hautnah bei Löscheinsätzen der Feuerwehr dabei und zeigt, wie Experten entschlüsseln, wie und wo Feuer gelegt wurde.

23.09.2020

19.05

NTV

SOS Autobahn - Sondereinsatz im Sandsturm

Am 8. April 2011 hat sich die Arbeit für Rettungskräfte durch ein zuvor nie da gewesenes Inferno verändert. An diesem Tag löste ein Sandsturm auf der A19 einen Massen-Unfall mit 83 Fahrzeugen, acht Toten und fast 100 Verletzten aus. Mehr als 300 Rettungskräfte mussten unter extremen Bedingungen Menschenleben retten. Um sich auf solche Katastrophen in Zukunft besser einrichten zu können, trainieren Rettungsdienste und Feuerwehr für den Extremfall.


25.09.2020

11.30

NDR

Die Nordreportage - Auf den Spuren des Feuers

Feuer: eine Urgewalt, gefräßig und zerstörerisch. Etwa 26.000 Mal brennt es in Niedersachsen in nur einem Jahr. Doch wer oder was steckt hinter den Flammen? War es ein technischer Defekt, menschliches Versagen oder gar vorsätzlich? Wie gehen Einsatzkräfte vor, um Feuer zu löschen? Und wie findet man in kalter Asche die Spuren eines Brandstifters? 130.000 Feuerwehrleute sind in Niedersachsen im Einsatz. In keinem nördlichen Bundesland sind es mehr. Die meisten von ihnen werden in der Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle ausgebildet. Dort legen die Feuerwehrmänner und -frauen selbst Brände, um sie zu löschen. Über 30 Kilo Ausrüstung trägt jeder Teilnehmende am Körper, wenn es in die Flammen geht. Bei der Suche nach vermissten Personen zählt jede Minute. Denn 95 Prozent aller Brandopfer sterben nicht durch Verbrennungen, sondern weil sie Rauchgase einatmen. Deshalb gilt für die Feuerwehr die oberste Priorität: Menschenleben retten. Doch selbst in der Ausbildung gelingt das nicht immer. Ursache der meisten Feuer ist Elektrizität. Häufig sind es Kabelschäden und Steckdosen, die überlastet sind. Auf Platz 2 der häufigsten Brandursachen liegt menschliches Fehlverhalten. Jeder dritte Gebäudebrand beginnt in der Küche. Eine eingeschaltete Herdplatte kann eine ganze Wohnung in Brand setzen. Besonders gefährlich sind Öl- und Fettbrände. Wer diese mit Wasser löscht, riskiert sein Leben. Ist ein Haus ausgebrannt, bleibt oft nicht mehr viel davon übrig. Wenn die Brandursache unklar ist, ermittelt die Polizei. Die Beamten werden unter anderem vom privaten Sachverständigen Sebastian Herrgesell unterstützt. Er soll helfen, eine Brandserie in einer Kleingartenkolonie in Helmstedt aufzuklären. Mit Schaufel und Spezialmessgeräten macht sich der Brandursachenermittler an die Arbeit. Unter Schutt und Asche entdeckt er merkwürdige Spuren. War hier etwa ein Brandstifter unterwegs? „Die Nordreportage“ beschreibt die verheerenden Auswirkungen von Bränden, ist hautnah bei Löscheinsätzen der Feuerwehr dabei und zeigt, wie Experten entschlüsseln, wie und wo Feuer gelegt wurde